Bitte beachten Sie, dass durch die Nutzung dieser Webseite Cookies eingesetzt werden. Cookies dienen dazu, unser Angebot Nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Wir bitten Sie um Erlaubnis, dies weiterhin zu tun. Für weitere Informationen können Sie unsere Datenschutzerklärung Seite besuchen!

ACHTUNG!
Mit Ihrer Einverständnis akzeptieren Sie auch, dass beim Inhalte teilen (z. B. bei Facebook), Ihre Daten zurückverfolgt werden können und ein Profil angelegt wird!
kreativ W U N D E R - EvD
Jubiläum-kreativwunder
M e n u
P

 

Creative VIP: Erich von Däniken

 

VORSTELLUNG:

Erich von Däniken, ist ein „Alien-Flüsterer"! Diese Schweizer Ausnahmeerscheinung, dieser Allrounder, der neben seiner Tätigkeit als Autor, Geschäftsmann und Forscher auch schon als Koch, Hotelier, Freizeitparkbetreiber, Reiseführer, etc. arbeitete, ist kurzum eine lebende Legende. Sein Name bei Google liefert über 750.000 Suchergebnisse.

Wer ihn einmal live oder am Telefon erleben durfte, spürt deutlich, dass dieser Mensch an das glaubt, was er in seinen Büchern, die in 32 Sprachen übersetzt wurden mit einer unglaublichen Gesamtauflage von über 65 Millionen und Vorträgen, sowie bei Interviews, wiedergibt. Er ist wirklich überzeugt, dass die Erde von Außerirdischen besucht wurde und wird! Viele Menschen lieben ihn...

 

 

I N T E R V I E W

 

 

Fragen von Rolf Mahler: RM Frage: 

     kreativwunder: E v D

 

Ihre Mitarbeit bei „Ancient Aliens" ist sicherlich ein Höhepunkt der Serie. Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit?

   Die Geschichte begann vor über 10 Jahren, da hat der History Channel mich angefragt, ob sie mit mir ein Interview machen können. Und ich sagte damals nein, ich will nicht, weil ich wusste, dass Interview wird zusammengeschnitten, kommen andere Stimmen von Wissenschaftlern hinzu und am Ende steht man möglicherweise als Dummkopf da! So, ich war dagegen. Dann haben sie angerufen und insistiert, es sei keine Sendung gegen mich geplant, sondern eher in meinem Sinne. Dann habe ich schlussendlich ja gesagt.

Dann kam aus Amerika ein TV Team in die Schweiz, in mein Büro – daraus wurde die erste Sendung, die hatten die größte Einschaltquote, es wurde immer mehr und mehr, ich habe sie auf meine Bücher verwiesen, es steht alles in meinen Büchern, habe ich gesagt. Inzwischen sind wir bei über 180 Fortsetzungen, vorgesehen waren mal drei. Die Serie läuft und läuft – und will nicht aufhören!

Wobei ich längst nicht mit allem was in dieser Serie gesagt wird, einverstanden bin, da gibts viele Dinge, die werden einfach erfunden, amerikanische Phantasien, Dinge zusammengebracht, die nicht zusammengehören, Dinge, über die ich mich sogar ärgere. Und trotzdem bin ich dankbar über die Serie, denn sie bringt das ganze Gedankengut international zur Sprache. Die Serie läuft weltweit...

 

Was denken Sie über die aktuellen Zustände in Europa, weltweit und besonders in Deutschland im Hinblick auf den „Corona"-Virus?

  Woher der Coronavirus kommt, wissen wir heute noch nicht, es wimmelt von Gerüchten. Es spielt keine Rolle, dass verdammte Ding ist da, und wir müssen damit leben. Also halten wir uns an die Spielregeln, in Gottes Namen Abstand halten. Dort, wo viele Menschen aufeinander sind, tatsächlich Mundschutz tragen, ich bin auch dafür, wenn mich jemand anhustet, möchte ich nicht angesteckt werden.

Aber am Ende wissen wir nicht, was stimmt! Wir schweben in Löchern und Theorien, von denen wir nicht wissen was tatsächlich richtig ist. Selbst die Großmächte, wenn ich an Russland denke, an die Vereinigten Staaten, an China, die alle geben unterschiedliche Motive an, wo dieser Virus entstanden sei. Wir wissen es nicht, wir müssen mit diesem Unding leben, zumindest solange, bis ein Impfstoff da ist und dann ist die Frage, wird der Impfstoff überhaupt akzeptiert von der Bevölkerung oder ist man dagegen?

 

Durch die Experimente und auch stattgefundenen Kriege der Außerirdischen auf der Erde, sind wahrscheinlich Millionen von Menschen gestorben. Was sagen Sie zu dieser negativen Seite der Außerirdischen?

   Ja, die Götter waren Astronauten und wir sind Ableger von denen, also, man frägt nicht immer Herr von Däniken, in ihren Büchern sagen sie, da seien mal Außerirdische da gewesen, das kann man ja noch irgendwie nachempfinden, aber dann sagen sie, diese Außerirdischen seien menschenähnlich gewesen und das funktioniert nicht. Die Kritik sagt zurecht, wenn es Außerirdische gibt, dann haben sie völlig anders ausgeschaut als wir. Auf anderen Planeten entsteht nicht zweimal dieselbe Art, dieselbe Evolution, etc., soweit so gut!

Ich komme gleich zu dieser Frage wegen der Kriege, aber, irgendwann im Universum hat's mal begonnen. Wir wissen nicht wie, die Religion sagt am Anfang war Gott, da musste die Kritik fragen, woher kam Gott, die Wissenschaft sagt am Anfang war der Urknall, da muss die Kritik fragen, woher kommt der Urknall? Auch in der Astrophysik, von nichts kommt nichts, auch kein Ur-Atom, ob religiös oder wissenschaftlich, wir wissen nicht wies angefangen hat. Wir müssen uns damit abfinden. Jetzt hat sich irgendwann die erste intelligente Lebensform entwickelt, die wiederum hatte ein Interesse daran, ihre eigene Art in einem bestimmten Sektor der Milchstraße auszubreiten.

Das tut man, in den man Trillionen und Abertrillionen der eigenen Lebensbausteine hinausschickt ins Universum, stellen Sie sich vor jeder Mensch besteht aus DNS, Desoxyribonukleinsäure in der Zelle drin, jeder Mensch hat schon Trillionen davon, es spielt keine Rolle wie viel Trillionen von DNS sie nehmen, das ist weniger als ein Staubkorn, sie sehen's nicht mal, sie infizieren einen Sektor der Milchstraße mit ihrer eigenen DNS, jetzt wissen sie ganz genau, der größte Teil wird verglühen, er wird in den Anziehungsbereich einer Sonne geraten, andere DNS-Teile werden auf völlig ungeeigneten Planeten niedergehen, bei uns zum Beispiel, auch auf einem Jupiter.

Da kann sich kein Leben entwickeln, oder Merkur, viel zu heiß. Ein Bruchteil davon wird Planeten erreichen, die ähnlich sind, wie der Planet, mit dem das Spiel begann. Am Rande: Nach Berechnungen der Nasa, müssen wir alleine in unsere Milchstraße mit 4,8 Milliarden erdähnlichen Planeten rechnen, jetzt endlich können sie leben, die Evolution beginnt.

Aber das war kein Zufall, genau wies in unseren alten Überlieferungen steht, die sogenannten Götter schufen die Menschen nach ihrem Ebenbilde. Jetzt komme ich zu ihrer Ursprungsfrage, die Außerirdischen haben Kriege geführt, Millionen von Lebensformen sind gestorben, die Außerirdischen sind wie wir, respektive wir sind wie sie, denn wir sind ja ihre Ableger. Selbstverständlich waren die Außerirdischen keine Götter im Sinne eines Gottes, es gibt nur einen wirklichen Gott, und den kann man nicht definieren, unsere Vorfahren meinten irrtümlicherweise Außerirdische seien Götter. Da ist nichts wahnsinnig Edles von den Motiven dabei, die sind genauso kriegssüchtig wie wir, oder wir genauso wie sie.

 

Ist der Sinn des Lebens auch begründet im Wirken der Außerirdischen auf der Erde – können wir eines Tages in unserer Genetik den Einfluss von Außerirdischen dokumentieren?

   Das könnten wir heute schon, und ich bin überzeugt mehrere Genetiker haben das bereits getan, die wissen, dass in unserem Genom etwas nicht stimmt! Also, da ist Evolution, Evolution ist Entwicklung, eines hat sich nach dem anderen ergeben, und zweifellos sind wir das Produkt der Evolution. Aber nicht nur, in die Evolution ist immer eingegriffen worden, über Jahrzehntausende, das kann ich beweisen, weil es in den alten Schriften steht, es ist immer wieder eingegriffen worden in die Evolution.

Und wir sind das Produkt dieser ganzen Geschichte, wir sind heute eine Mischung von affenartigen Wesen und außerirdischen Einflüssen im Genom. So, die Brüder sind da, die werden wiederkommen, zurzeit beobachten sie uns, sie studieren unsere Sprachen, sie studieren unsere politischen Systeme, unsere religiösen Systeme, unsere Viren, unsere Bakterien, unsere Waffensysteme, und wenn die Zeit reif ist, und die Zeit ist dann reif, wenn die Menschheit nicht mehr durchdreht bei einem Kontakt, dann werden sie sich auch öffentlich zeigen! Das passiert in den nächsten zehn Jahren!

 

Schauen Sie sich privat SF-Serien oder Filme an, wenn ja, welche z. B.?

   Wenn ich Zeit habe, dann ganz gern. Natürlich am liebsten die alten großartigen Klassiker, weil die keine Fehler oder weniger Fehler enthalten! Also seinerzeit, „2001: Odyssee im Weltraum" von Arthur C. Clarke, auch die Fortsetzung „2010". Und auch SF-Filme, die mit Zeitverschiebungen zu tun haben, liebe und verehre ich.

Die SF-Literatur und die Filme haben so viel vorweggenommen, was später die Wissenschaft dann zur Wirklichkeit gemacht hat. Ich liebe Science-fiction, aber nicht jede SF! Die Art von SF, wo dauernd gekriegt wird im Weltall, wo sie sich gegenseitig umbringen, da bin ich kein Fan davon.

 

Wie halten Sie sich gesundheitlich fit, da Sie noch immer mit Ihren 85 Jahren auf der ganzen Welt unterwegs sind?

   Mir fehlt nichts, ich fühle mich topfit! Die Götter lieben mich! Und ich persönlich glaube, aber das ist wirklich Glaube und keine Wissenschaft, bin der Meinung, ich glaube es liegt an meiner Einstellung. Ich bin überzeugt, da draußen im Universum gibt es ein Wesen, dass nennen wir Gott in der Religion.

Ich habe meinen Gottesglauben nie verloren, ich bin einer von den Typen die jeden Tag beten, ich sage dazu "grandioser Geist der Schöpfung" und ich danke für das Leben, dass ich leben darf. Und darum bin ich kerngesund, mir fehlt nichts!

 

Wer die Natur intensiv beobachtet stellt fest, dass hier vieles nicht perfekt ist. Das würde ja zu Ihrem neuen Buch über die EVOLUTION passen, oder?

   Ja, also die Evolution ist etwas Wunderbares! Wir haben selbstverständlich Evolution. Jedes Kind weiß, alle Hundearten, alle Hunderassen stammen von einem Ur-Hund ab, etc., etc. Evolution kann man beweisen. Aber in der Evolution gibt es eine Menge Dinge, die mit dem evolutionären Gedanken nicht mehr vereinbar sind!

Schau, im zoologischen Garten von Paris wird unter einer Glasscheibe ein Ding, ich sag jetzt Ding, ausgestellt, dass nennt man „BLOB", das ist die Abkürzung für ein langes lateinisches Wort, dieses Ding „Blob" meinte man am Ursprung, es sein ein Pilz, dann stellte man fest es ist kein Pilz, aber dieses komische Ding frisst seltsamerweise bevorzugt Haferflocken.

Jetzt hat man dieses Ding in verschiedenen Laboratorien in Stücke geschnitten, hat drum herum Barrieren gebaut, das „Blob" Ding fand immer den kürzesten Weg zu den Haferflocken. Zu seiner Nahrungsquelle, aber das Ding hat überhaupt keine Neuronen, also keine Gehirnzellen, wie funktioniert das? Wenn man es zerschneidet, fängt jeder Teil wieder an zu werden, wenn „Blob" keine Feuchtigkeit hat, trocknet es aus, fast bis zum Pulver. Dann gießt du Wasser drauf und es lebt wieder wie eh und je. Dieses Ding passt nicht in die Evolution, es kann nicht hier entstanden sein! Es ist ausgestellt in Paris.

Oder, es gibt in Australien eine Froschart, und die Frösche, die brüten ihre Kleinen, also ihre Jungen im Magen aus. Die Froschmutter, die frisst den befruchteten Laich, in diesem Moment stellt der Magen seine Magensäure ein. Jetzt wachsen bis zu zwanzig Froschkinder im Magen der Froschmutter, und dann spuckt sie eines nach dem anderen aus, wenn die Kinder überlebensfähig sind. Das passt nicht in die Evolution.

Oder noch ein Beispiel, wir haben sogenannte fleischfressende Pflanzen, eine der fleischfressenden Pflanzen ist die Venus-Fliegenfalle, das sind zwei Blätter, irgendein Insekt kommt auf das Blatt, jetzt muss das Insekt eine Borste berühren, es passiert noch nichts, erst wenn das Insekt eine zweite Borste berührt, schnappen zwei Blätter im Bruchteil einer hundertsten Sekunde zusammen, wahnsinnig schnell. Das Zusammenschnappen von Blättern ist ein mechanischer Vorgang, in hundertstell Sekunde – das kann sich nicht auf evolutionärem Weg entwickelt haben.

Also bleibt die Frage: „Intelligent Design", wer spielt mit uns, ist die Erde wie ein Laboratorium, schaut jemand zu, wie sich die und diese Lebensformen entwickeln? Wie sie sich verhalten, wie sie überleben – wir wissen es nicht. Aber wir wissen mit Sicherheit, in der Evolution steckt eine ganze Menge Mist!

 

In welchem Land haben Sie die meisten Fans?

   Definitiv in den USA, und dann sofort in Brasilien, in südamerikanischen Ländern und irgendwann kommt dann der deutschsprachige Raum.

 

Wenn Sie mal nicht Ihrer Passion folgen und über Außerirdische nachdenken, was interessiert Sie noch besonders auf der Welt?

   Ich lese unglaublich viel, jeden Tag kommen neue Bücher oder neue Artikel. Alles, was mit Raumfahrt zu tun hat, alles, was mit genetischer Entwicklung zu tun hat, alles, was irgendwie mein Thema berühren könnte, lese ich. Gehe den Quellen nach, was steckt dahinter, stimmt die Mitteilung, etc., ich bin dauernd voll beschäftigt.

 

Sollte es endlich zu einem offiziellen Kontakt mit Außerirdischen kommen, was würde sich danach grundlegend auf der Erde verändern – auch in politischer Hinsicht?

   Unglaublich viel! Auf der Erde leben rund 8 Milliarden Menschen, und die sind letztlich zerstritten, weil sie haben völlig politisch unterschiedliche Systeme, sie haben unterschiedliche Religionen und jede Region behauptet immer noch von sich selber, wir sind die einzig Wahre! Ihr müsst unsere Religion annehmen, etc. Stellen Sie sich mal vor, Außerirdische würden sich offiziell zeigen, jetzt könnte nicht irgendein katholischer Würdenträger zu den Außerirdischen gehen und sagen, ich bin der Vertreter der Katholiken, wir sind die einzig richtige Religion auf diesem Planeten.

Oder ein Politiker, ich bin der linksextreme Sowieso, unsere Ansicht ist die einzig Richtige! Das macht überhaupt keinen Sinn. Wir müssen begreifen, dass der Planet Erde bewohnt ist von Menschen unterschiedlicher Art, unterschiedlicher Rassen, unterschiedlicher Formen, unterschiedlicher Kulturen. Wir alle sind Menschen, wir alle sind die intelligente Spezies auf diesem Planeten. Wenn Außerirdische da wären, und wir hätten Kontakt mit ihnen, würden die Konflikte, die irdischen Konflikte, die Kriege, die Rechthaberei, augenblicklich aufhören. Denn es gibt etwas viel Wichtigeres und viel Höheres, als die Kleinkriege auf der Erde.

 

Was glauben Sie, passiert nach dem Tod eines Menschen, es gibt hierzu unzählige Theorien, wie ist Ihre?

   Sie haben nach dem Wort Glauben gefragt und Glaube ist wichtig, ich habe nicht den geringsten Beweis, aber ich glaube tatsächlich, es geht weiter nach dem Leben! In der Physik sagt man, jede Energieform kann nicht sterben, Energieformen wandeln sich um in andere Energieformen. Also Holz verbrennt zu Feuer, Feuer wird Wärme, etc., etc. Das ist immer dasselbe, der Energieerhaltungssatz.

Und wir haben Energie, wir haben ein Bewusstsein, die Religion spricht von Seele, die Inder sprechen von Karma. Ich bin der Meinung, es geht weiter! Dieses Karma, dieses Bewusstsein geht weiter, in welcher Form weiß ich nicht. Ich möchte nur betonen, es ist meine persönliche Meinung, wissenschaftlich begründen kann ich die überhaupt nicht.

 

Erst wollte ich Sie fragen, ob Sie gar selber ein Außerirdischer sind, aber wenn es so wäre, könnten Sie es nicht zugeben!! Wenn Sie heute einem Außerirdischen eine Frage stellen dürften, wie wäre diese?

  Ich würde ihn fragen, warum zeigt ihr euch nicht endlich öffentlich? Inzwischen wissen wir, dass es unzählige UFOs gibt, die sind fotografiert worden, gefilmt worden, auch von amerikanischen Militärpiloten. Sie werden freigegeben. So, was soll das Affentheater? Zeigt euch endlich! Der Zeitgeist ist reif, die Menschheit wird nicht mehr schockiert sein, wird nicht mehr tot umfallen, wenn es euch gibt! Zeigt euch endlich! Warum zeigt ihr euch nicht, was hindert euch daran? Wäre meine erste Frage...

Zwischenfrage: Was könnte denn der Grund sein, warum sich die Außerirdischen noch nicht zeigen, Herr von Däniken?

Weil sie genau wissen die Menschen würden durchdrehen! Stell dir vor, von dem Judentum hat man uns beigebracht, da kam mal ein lieber Gott im Alten Testament, mit Rauch und Feuer, und jetzt kommen die Außerirdischen und sagen, das war nicht Gott, dass waren Außerirdische! Jetzt brechen Religionen zusammen, Glaubenssysteme brechen zusammen!

Die Menschheit muss zuerst reif sein, das heißt, eine Mehrheit, oder eine knappe Mehrheit der Menschen muss im Kopf bereit sein, mit dieser Botschaft „wir sind nicht allein". Die Geschichte ist zum Schluss ganz einfach, es gibt grundsätzlich zwei Sorten, zwei Typen von Menschen auf der Erde, der eine Typ ist religiös, der andere Typ ist wissenschaftlich. Der religiöse Typ glaubt, wir sind die Krone der Schöpfung, der liebe Gott hat uns als Krone gemacht. Die Wissenschaftler, wir sind die Spitze der Evolution.

In beiden Fällen, ob religiös, Krone der Schöpfung ob wissenschaftlich, Spitze der Evolution, in beiden Fällen betrachten wir uns als die Größten! Wir betreiben Selbstbeachtung und Egoismus, wir wären schockiert, wir würden den Boden unter den Füßen verlieren, wenn Außerirdische plötzlich da wären! Das wissen die Fremden, die kennen unser Verhalten, die wissen, wie wir funktionieren! Und sie nehmen Rücksicht darauf, bis die Zeit soweit ist, dass der größte Teil der Menschheit nicht mehr durchdreht.

 

Audio-Aufzeichnung:

 

 

Vielen Dank für das Interview.

 

 

 

 

Immer ein Besuch wert:


E v D
 

Erich von Däniken’s Bücher

 

Erich von Dänikens Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) mit dem Magazin SAGENHAFTE ZEITEN. Kurz A.A.S.: «Werden Sie Abonnent und erhalten Sie alle zwei Monate die aktuellsten Informationen zu den Forschungen und neuen Erkenntissen zum Thema.» E v D

 

 


© COPYRIGHT 22.08.2020 by kreativwunder
& Erich von Däniken

 

 

 
Bislang wurde kein Kommentar abgegeben. Seien Sie der erste, der kommentiert. Kommentar abgeben