Bitte beachten Sie, dass durch die Nutzung dieser Webseite Cookies eingesetzt werden. Cookies dienen dazu, unser Angebot Nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Wir bitten Sie um Erlaubnis, dies weiterhin zu tun. Für weitere Informationen können Sie unsere Datenschutzerklärung Seite besuchen!

ACHTUNG!
Mit Ihrer Einverständnis akzeptieren Sie auch, dass beim Inhalte teilen (z. B. bei Facebook), Ihre Daten zurückverfolgt werden können und ein Profil angelegt wird!
kreativ W U N D E R - Sara Bennett
Jubiläum-kreativwunder
M e n u
P

 

Creative VIP: Sara Bennett

 

VORSTELLUNG:

Die faszinierende, im besten Sinne atemberaubende „Rampensau“ geht auf der Bühne ab wie eine Rakete! Die Frau ist mit vielen Talenten gesegnet und ihre Bandbreite von Klassik bis Pop beeindruckend. Singen, tanzen, unterhalten, lustig oder ernst sein und dabei alles immer auf einem hohen Niveau. Sara sprüht vor Lebensfreude, ist extrem kreativ, mit vielen Ideen steht sie auf Bühnen in der ganzen Welt und die Zuschauer sind in ihrem Bann!

Sie ist ein Naturtalent der Extraklasse. Aber hat auch nachdenkliche, politische, ernste Themen im Blick. Ihre ausgeprägte Intelligenz ist neben ihrer sinnlichen Schönheit eine weitere Sache, die hervorzuheben wäre.

 

 

I N T E R V I E W

 

 

Fragen von Rolf Mahler: RM Frage: 

     kreativwunder: Michael

 

Wie ist es als Künstlerin, die wirklich souverän singen kann, andere zu erleben, die nur mit Hilfe der Technik eine brauchbare Stimme erzeugen können?

   Ich denke im Endeffekt ist es gar nicht so wichtig, ob man immer den richtigen Ton trifft, über eine laute Stimme verfügt, mit einer eher leisen Stimme gesegnet ist oder ob man nun eine fundierte Ausbildung genossen hat. Was eine Künstlerin oder einen Künstler ausmacht, ist dass er mit seiner Kunst die Menschen erreicht, wo sie emotional am verletzlichsten und am berührbarsten sind. Und das tut er zuallererst und zu guter Letzt immer mit seiner Persönlichkeit und Emotionaliät.

Ich kenne wunderbare Sängerinnen, die über eine eher leichte und feine Stimme verfügen, die man sogar unbedingt technisch unterstützen sollte, damit derade dieses Gefühl bis an unsere Ohren und Herzen herangetragen wird. Der Gebrauch von Technik ist nicht immer negativ zu bewerten. Wir haben die Möglichkeit sie gezielt zu nutzen, also tun wir dies.

Genauso wie eine Maler, der für das Anfertigen seiner Gemälde aus einem bunten Topf von Pinselutensilien zurückgreifen kann. Es ist ein Werkzeug. Auch der Einsatz desselben und die richtige Einstellung für die jeweilige Stimme ist auch wieder eine Kunst für sich.

 

Was ist deine Meinung zur Hochwasser-Katastrophe, es heißt, hier wurden viele Fehler gemacht?

   Ich kann das sehr schlecht beurteilen und muss mich wie wir alle auf Informationen verlassen, die an uns herangetragen werden. Aber ich habe natürlich persönliche Verbindungen ins Ahrtal, da es zu meiner Heimat gehört. Der Ort in dem ich aufgewachen bin, liegt nur 30 Kilometer entfernt Richtung Koblenz. Ich habe von Stimmen vor Ort erfahren, dass sie den Eindruck hatten, das Wasser sei von unten gekommen.

Niemand vor Ort kann sich diese riesige Flutwelle erklären. Ich will mich nicht aus dem Fenster lehnen, indem ich nun sage, der WDR und andere Medien hätten die Bevölkerung warnen müssen. Natürlich hätten sie das tun müssen, aber wir alle wissen doch wie sie funktionieren, für wen sie funktionieren und warum. Ich weiss, dass irgendwann die Wahrheit ans Licht kommen wird. Es wird in den Geschichtsbüchern derjenigen stehen, die diesen offensichtlichen Kampf der hier geführt wird, gewinnen werden. So wie beim letzten Mal.

Ich hoffe, dass es die richtige Seite sein wird und die Menschen dieses Mal besser hinschauen und nicht wieder vergessen. Die Menschen vergessen gerne. Sie schauen sich ihre Fehler nicht gerne rückwirkend an.

 

Du bist eine Künstlerin mit einer politischen Meinung, die man auf einem Telegram Kanal erleben darf. Auf TikTok z. B. sind viele Videos von Dir viral gegangen. Erzähle doch bitte, wie es dazu kam?

   Ich war schon immer ein Rebell. Ich bin als älteste Tochter einer sogenannten Verschwörungstheoretikerin aufgewachsen. Ich habe immer hinterfragt. Ich beschäftige mich nicht erst seit Corona mit den Missständen der Weltgeschichte und dem Lügengebilde, das sie uns als Wahrheit verkaufen, und das unsere aktuelle Gegenwart für uns augenscheinlich zusammenhält, sondern schon 44 Jahre lang. Ich wusste, dass diese Agenda ansteht. Jeder der das Weltgeschehen die letzten 15 Jahre verfolgt hat, wusste was hier auf uns zukommt.

Wir wussten nur nicht für welches Endzeitszenario sie sich entscheiden würden. Sie haben sich für die Virus Variante entschieden. Wer hätte das gedacht? Diese Geschichte war von Beginn an so leicht zu durchschauen, und entsprechend war es nötig, die Menschen dahingehend zu sensibilisieren. Im ersten Corona Lockdown ging es mir einfach darum, die Menschen aufzuklären, entsprechende Fragen in den Raum zu stellen, die in ihnen arbeiten sollten. Und ich brauchte einfach für mich und meinen inneren Seelenfrieden eine Möglichkeit, weiterhin Dienst am Menschen zu tun.

So, wie ich es über viele Jahre vorher bereits innerhalb meiner Berufung als Sängerin getan hatte. Telegram gab mir diese Möglichkeit. Ich lasse mir nicht gerne den Mund verbieten und werde das auch in Zukunft nicht ändern, nur weil es politisch aktuell nicht korrekt ist. Über TikTok weiss ich gar nichts. Ich bin dort erst seit 3 Tagen angemeldet. Ich denke, dass meine Videos sich einfach nur durch irgendeinen zufälligen Umstand hierhin verlaufen haben. Wenn sie auch hier die Menschen erreichen, freut mich das natürlich umso mehr.

Für mich gibt es keine Grenzen. Und gerade Künstler hatten und haben meiner Meinung nach immer die unbedingte Aufgabe, auf die Missstände ihrer Zeit aufmerksam zu machen. Künstler gehörten immer mit zu den ersten, die aufgrunddessen politisch verfolgt wurden. Ich bin stolz darauf, Künstlerin zu sein und keine Dienstleisterin. Ich diene niemanden. Ich freue mich, wenn ich die Menschen mit meinen Videos und meinen Beiträgen erreichen kann. Mir ging es nie darum, Abonnenten zu generieren oder Bekanntheitsstatus zu erlangen. Im Gegenteil. Ich lehne jede Form von Personenkult, ganz gleich welcher Art, rigoros ab. Er provoziert immer Extreme, und die brauchen wir alle nicht. Ich will einfach da sein. Einer von Euch sein. In Eurer Mitte kämpfen. Aufrecht und auf gleicher Augenhöhe. Ego ist im Grunde genau das, was uns diesen Schlamassel eingebrockt hat.

 

Natürlich komme ich nicht umhin, dich wegen meiner Meinung nach Schein-Pandemie „Corona“ zu fragen. Die Lockdown Maßnahmen habe ja auch viele Künstler schwer geschadet. Bitte schreibe uns deinen Standpunkt hierzu.

   Nun ja, wie ich es bereits erwähnte, ich wusste, dass diese Agenda ansteht. Ich bin medizinisch ziemlich bewandert, weil mich das Thema Mensch immer sehr in seiner Komplexität interessiert hat. Die gesamte Anatomie des Menschen, seine Physiologie, seelische Verbindungspunkte, etc.

Ich weiss um die Agenda, die Aufgabe, die Tricks der Pharmaindustrie, und weiss wie sie uns manipuliert. Und das nicht erst seit Corona.

Ich weiss um die Wirkung, die Aufgabe und Tricks der Medien, und ich weiss wie sie uns manipulieren. Und das nicht erst seit Corona.

Ich weiss um die Agenda, die Aufgabe und die Tricks der Politik, und ich weiss wie sie uns manipulieren. Und das nicht erst seit Corona.

Ich weiss um die Wirkung, die Aufgabe und die Tricks von Statistiken, und ich weiss wie sie diese manipulieren. Und das nicht erst seit Corona.

Ich weiss einfach immer schon zu viel.

Ich bin schon lange lange raus aus der Matrix. Ich habe eines gelernt in meinem Leben: Wenn Dir jemand eine Geschichte erzählt, dann höre gut zu, lausche auf jedes Detail und suche die Geschichte hinter der Geschichte und die Geschichte hinter jedem Detail.

Und was noch viel wichtiger ist als das: schau Dir genau an, wer Dir diese Geschichte erzählt und wie es ihm dient. Jetzt meinen konkreten Standpunkt zu allen Punkten hinsichtlich diese grossen eigens für uns inszenierten Theaters hier einzeln aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Politik war niemals und zu keinem Zeitpunkt menschenfreundlich. Medizin war niemals und zu keinem Zeitpunkt menschenfreundlich.

Die Pharma-Industrie ebensowenig. Mit den Medien hatte ich ja immer schon meine eigenen Erfahrungen, denen habe ich niemals getraut. Ich weiss um die grosse Agenda dahinter. Das reicht. Für mich gab es das Thema "Corona" als Einzelthema niemals. Ich kenne die Agenda. Das reicht. Ich bin hinsichtlich der Frage um die Position der Künstler in dieser Frage der Meinung, dass ein Künstler immer Künstler sein kann.

Er lässt sich in seiner Kunst nicht durch politisch inszenierte Szenarien abbringen. Sobald ich als Künstler los gehe und beantrage Hartz 4, höre ich auf Künstler zu sein und nutze das System für das ich als Künstler nicht relevant bin. Aufgabe eines Künstlers wäre es in diesen Zeiten gewesen, sich mit der Gitarre vor den Bundestag zu stellen und systemkritische Lieder zu singen. Wer jetzt jammert, hat es nicht besser verdient und sich genau das bewusst ausgesucht und manifestiert.

 

Wie ist deine Haltung zum „Corona“-Impf-Terror in Deutschland und der Welt – und jetzt sollen auch noch Kinder geimpft werden?

   Impfen war und ist immer ein Selektionsverfahren der Elite. Werfen wir doch einfach mal einen kurzen Blick zurück auf die Geschichte der Impfung. Hier muss man nämlich einiges wissen, um zu verstehen, worum es überhaupt geht und worum es sich handelt bei diesem Prozedere. Die Impfung hatte ihren Ursprung in China und Indien. Zu Zeiten der Pocken ist man ca. um 16 n. Ch. davon ausgegangen, dass die Menschen, die die Pocken überlebten, besonders stark waren. Also hatte man Soldaten mit dem Pockenerreger infiziert. Man hatte ihnen die Haut aufgeritzt und das Pockenserum kranker Menschen in diese Wunde hineingeträufelt. Diejenigen, die das überlebten, hatte man in die Armee rekrutiert.

Das russische Infanterie Regiment Litauen hatte nur pockennarbige Männer in seiner Armee. Man hatte auch Sklaven infiziert. Für diejenigen, die die Infektion überlebten, erzielte man einen guten Preis. Irgendwann hatte der Freimaurer und Feldherr Napoleon davon Wind bekommen. Er hatte dann die Impfpflicht eingeführt. Jeder Soldat musste diese Prozedur über sich ergehen lassen. Wer starb der starb, wer überlebte, musste in die Armee.

Napoleon hatte nur pockennarbige Soldaten in der Armee. Er hatte auch die Hausnummern eingeführt, damit man wusste, wo noch junge Männer zu finden waren. Er hatte dann alle Kinder, alle Alten impfen lassen. Viele sind elendiglich gestorben.

Man hatte dann den Menschen erzählt, die Krankheit sei ausgerottet. Dabei hatte man nur die Menschen "ausgerottet", die besonders schwach waren. Impfung überlebt nur der Starke, sie war immer ein Selektionsverfahren. Das ist sie bis heute. Es gibt Augenzeugenberichte, die die Spanische Grippe überlebt haben. Diese Menschen berichten in ihren Biografien davon, dass ausschließlich geimpfte Menschen an dieser "Grippe" gestorben sind. Ich selber kenne persönlich etliche Impfschäden durch diverse Impfungen.

Ein Kollege hat die Impfung gegen die Schweingrippe mit dem Leben bezahlt. Ihm sind alle Nerven abgestorben. Man hatte in der Charite damals noch versucht, Nervenfasern zum Zwecke der Untersuchung zu entnehmen - man hatte keine mehr gefunden. Ich erinnere mich daran, als meine Mutter mit mir beim Arzt war zur Regelimpfung, ich war vielleicht 7 Jahre alt. Der Arzt sagte zu meiner Mutter: "Das muss sie verkraften."

Was hatte er damit gemeint? Ich muss aufpassen was ich hier sage, diejenigen die es wissen, können sich vorstellen, was ich weiss.

Alles, was wir wissen müssen, finden wir in alten Schriften und Monumenten. Dazu muss ich mich gar nicht weiter äussern. Fakt ist: Es handelt sich um experimentelle Impfstoffe mit einer Notfallzulassung. Alle Versuchstiere sind gestorben, als sie mit anderen Erregern in Berührung kamen. In eine laufenden angeblichen "Pandemie" durfte man noch niemals und zu keinem Zeitpunkt hineinimpfen, aufgrund der Gefahr von Varianten.

Hätten wir eine echte Pandemie, wäre alleine dieser Fakt ein Verbrechen. Fakt ist auch, das hier auf die Menschen gezielt Druck ausgeübt, die Gesellschaft gegeneinander ausgespielt wird, uns in den Medien inszenierte Szenarien als Wahrheit verkauft werden.

Bill Gates, Sohn eines Eugenikers, bekommt eine Sendezeit von 8 Minuten in der ARD, wo er ganz klar sagt, dass sie (wer ist "sie"?) 8 Milliarden Menschen impfen werden. In seinen Vorträgen weltweit erwähnt er immer wieder, dass wenn sie sich gut dabei anstellten, sie das Bevölkerungswachsum dauerhaft verringern könnten. Ich frage mich: Hört ihm denn niemand wirklich zu? Die Verantwortlichen hinter dieser Agenda haben kein Gewissen. Wenn sie ein Gewissen hätten, würden sie in einer angeblichen "Pandemie" keine Angst schüren, sondern die Menschen supporten und Leid mindern. Medizin war immer experimentell. Es gibt nicht mal Beipackzettel. Warum nicht? Weil sie noch nicht wissen, was sie reinschreiben sollen.

Die Studien laufen aktuell - an der gutgläubigen Bevölkerung. Meiner Meinung nach ein Verbrechen - und es entsteht der Verdacht, als wiederholten sie es von Zeit zu Zeit. Sie machen das wohl schon länger so. Es hat sich anscheinend bewährt.

 

Vielleicht habe ich nicht lange genug gesucht, aber ich konnte nichts über dein Privatleben (Beziehung, Kinder, etc.) finden, kannst du uns bitte ein paar Dinge verraten?

   Nun ja, ich selber bin die Älteste von vier Gewschwistern. Ich habe einen Bruder und noch zwei Schwestern. Wie bereits erwähnt, bin ich als Kind einer Verschwörungstheoretikerin aufgewachsen. Eine wunderbare Frau, die ich sehr schätze und von der ich viel gelernt habe. Ich habe mir genau die richtige Mutter ausgesucht für meine Reise hier auf dieser Erde. Ich lebe seit drei Jahren in Luxemburg, zusammen mit meinem Mann, seinen beiden wunderbaren Kindern, einem kleinen Hund und unserer Katze.

Wir haben einen wunderbaren Freundeskreis aus erwachten und sehr bewussten Menschen. Wir haben alles was uns schräg vorkam, womit wir uns nicht mehr identifizieren konnten, oder was energetisch nicht mehr zu uns und unserem Weltbild passte, einfach in Liebe losgelassen. Dazu gehören natürlich auch Menschen. Alles im Leben kommt zu einem, wenn es dazu gehört. Was nicht dazu gehört, geht ganz von alleine. Das haben wir in dieser Zeit erfahren, und es hat uns eher bereichert. Ich habe dadurch, dass ich meinen Beruf nicht mehr ausüben konnte, unglaublich viel Zeit gehabt für all die Dinge, die ich immer machen wollte, aber nie machen konnte, aufgrund von Zeitmangel und Termindrucks.

Dazu gehört unter anderem das Gebiet der Psychotherapie. Hier absolviere ich gerade eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie. Ich bin mittlerweile Hypnosetherapeutin und biete Theta Healing an. Ich möchte und ich muss Dienst am Menschen tun. Da sein. Es ist einfach mein Weg. Aber alles mit Mass und Ziel.

Die Familie ist das Wichtigste, und auch bei mir hat der Tag nur 24 Stunden.

 

Die letzten Jahre ist Deutschland extrem gespalten, also beispielsweise jung gegen alt, links gegen rechts, usw. - empfindest du das auch so?

  Nicht erst die letzten Jahre. Das war schon immer so. Und nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Es ist ein Mittel der Politik und der Religionen, um eine gewisse Kontrolle der Massen zu garantieren. Religion ist eigens zu diesem Zweck geschaffen worden. Wie sagte einst der Papst zum Kaiser? "Halt Du sie klein, ich halt sie dumm". Genauso läuft das.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Spaltung findet immer statt. Jeder Mensch für sich ist oftmals schon gespalten. Soll ich - soll ich nicht? Wir sind das gewöhnt, und was der Mensch gewöhnt ist, dass akzeptiert er eben als seine Realität. Die erste Aufzeichnung über Spaltung finden wir in der Schöpfungsgeschichte der Bibel, als Gott den Menschen schuf, und sich dazu entschloss, Adam aufzuteilen in Mann und Frau und ihm diese Eva auf den Leib zu "hetzen"... :-)

Sogar die Bibel ist gespalten. In ein altes und ein neues Testament.

Spaltung ist so alt wie die Menschheit. Wir sollten lernen, dies zu akzeptieren, denn nur dann schauen wir uns das Thema an und können Heilung erfahren. Solange die Menschen das nicht tun, werden sie sich immer wieder spalten lassen.

 

In der heutigen Zeit ist man für viele indoktrinierte Menschen schon ein „Nazi“, wenn man einer festen Arbeit pünktlich nachgeht! Die Fähigkeit zur Kritik, auch sich selbst gegenüber, ist kaum vorhanden! Wie ist hier deine Meinung?

   Wenn mich das Verhalten meines Gegenübers triggert und dieses etwaige Gefühle in mir verursacht, die mir die Luft zum atmen nehmen, wenn ich daraus resultierend das Gefühl entwickle, ich müsste ihn jetzt kritisieren für sein Menschsein, dann muss ich mir immer bewusst machen, dass es sich hier nicht um das Problem meines Gegenübers handelt.

Es ist meins. Es ist meine Energie und es raubt mir auch nur meine Energie. Es ist mein Thema, das schon lange in mir schlummert. Mein Gegenüber dient mir nur als Spiegel. Hier gilt es, sich die eigenen Themen mal anzugucken. Warum habe ich das Gefühl, ich bin ein Nazi, wenn man einer festen Arbeit pünktlich nachgeht? Was genau triggert mich da in dem anderen? Welcher Glaubenssatz steckt dahinter? Wenn jeder an sich arbeiten würde, wäre die Welt eine andere.

 

Ist für Künstler das Internet nicht schlecht im Hinblick auf ein unendlich großes und kostenloses Angebot an Musik, Videos, Filme oder Kunst – ich denke vor über 20 Jahren hättest du z. B. mehr Geld über den Verkauf von CDs verdient?

   Ein Künstler wird nicht Künstler, um zu verkaufen. Ein Künstler wird Künstler der Kunst wegen. Da bringt er gerne auch Geld mit, damit er seine Kunst leben darf. Alles hat immer sein Gutes. Es kommt immer darauf an, wie man Dinge nutzt. Es gibt Künstler und Dienstleister. Der Künstler hat Alleinstellungsmerkmal und ist ausser Konkurrenz, und für den Dienstleister kann das Internet schon mal zu einer echten Qual werden.

In dem Wort "verdienen" steckt etwas drin, was ein echter Künstler eigentlich ablehnt. Und zwar das Wörtchen "dienen". Ein Künstler dient nicht. Er erschafft.

 

Wenn das Schicksal an deiner Tür klopfen und dir anbieten würde, vier Jahre Bundeskanzlerin sein zu dürfen, würdest zu einwilligen (du müsstest keiner Partei angehören)?

  Es gibt nur zwei Sorten Menschen, die in die Politik gehen. Einmal die ganz Motivierten, die alle Menschen retten wollen, das sind die, die Dinge verändern möchten, Dienst am Menschen tun, und wo dann irgendwann von oberster Stelle nach gefakten Doktorarbeiten gegraben wird, um diese Menschen schnellstmöglich und diskret aus dem Weg zu schaffen. Und dann gibt es die Gewissenlosen. Ich gehöre eher zur ersten Liga. Ich würde niemals bis nach ganz oben bzw. unten wollen. Dafür habe ich einfach zu viel Gewissen.


Wenn dir das Publikum aus der Hand frisst, was ist das für ein Gefühl?

   Ich würde niemals wollen, dass mir das Publikum aus der Hand frisst. Das Publikum ist nicht da für mich. Ich bin da für das Publikum. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Nur wenn die Energien sich die Waage halten innerhalb einer Show, dann entsteht etwas sehr schönes: Verbundenheit. Sobald mir jemand aus der Hand frisst, verschiebt sich die Perspektive und es wird einseitig. Mein Publikum ist mir heilig. Es heilt mich. Und genauso möchte ich heilsam auf mein Publikum einwirken.



Vielen Dank für das Interview.

 

 

 

Schreibe Sara Deine Meinung!

 

 

Immer einen Besuch wert:

Sara

 

https://t.me/saraslightfight

 

 

 

 

© COPYRIGHT 10.08.2021 by kreativwunder

& Sara Bennett

 

 

Bislang wurde kein Kommentar abgegeben. Seien Sie der erste, der kommentiert. Kommentar abgeben